Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zwei Seiten aus meinem Zitat-Journal zeigen.

 

Die erste davon ist ein Zitat von Charlie Chaplin:

An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser.

Den Hintergrund habe ich mit Acrylfarben und ein paar kräftigen Pinselstrichen gemacht. Die beiden Schilder habe ich auf Aquarellpapier gezeichnet und mit Distress Stempelkissen coloriert. Dazu einfach etwas Farbe mit einem Applikator auftragen und mit Wasser vermalen. Für ein paar kleine Schattierungen und die kräftigen um die Schilder rum habe ich mir Pastellkreidestifte geschnappt. Ein paar Stempel, ein bisschen Strukturgel mit der Schablone auftragen und mit dem Finger nach dem Trocknen Akzente mit Gold und Grün setzen – fertig. Insgesamt ein schnelles Bild.

Das Strukturgel ist mit etwas mehr Vorsicht zu genießen als Strukturpaste. Auch wenn man es gut trocknen lässt, die Seiten kleben bei manchen Sorten gerne aneinander. Wenn ihr das also in einem Art Journal verwendet, solltet ihr die Seiten beim Öffnen vorsichtig trennen.

 

Für die andere Seite, die ich euch heute zeigen will, war Lauren Bacall meine Inspiration:

Die Vorstellungskraft ist der Drachen, den man am höchsten fliegen lässt.

Den Hintergrund habe ich mit einem Schwamm und Acrylfarbe gestaltet. Für etwas Herbststimmung habe ich weiße Acrylfarbe mit viel Wasser verdünnt und die Farben so etwas abgedämpft. Für die Streifen habe ich Impasto Strukturgel verwendet und nach dem Trocknen gefärbt. Der Glanz blieb auch danach erhalten.  Erwähnte ich schon, dass ich Gorjuss-Stempel liebe? Jedes Set besteht aus einem der süßen Mädchen und einigen kleineren Stempeln wie den Blättern oder den Schleifen. Den Drachen habe ich gezeichnet. Zum Ausmalen habe ich Chameleon Pens verwendet – Marker mit einer “Kapsel” mit Flüssigkeit zum Blenden (auf YouTube gibt es einige gute Videos dazu). Da Alkoholmarker auf normalem Papier ja regelrecht ausbluten, habe ich spezielles Layoutpapier verwendet. Am Ende alles ausschneiden (die Schleifen am Drachen waren selbst mit Skalpell eine Herausforderung…) und zusammen mit der Drachenschnur aus Wolle aufkleben. Zum Schreiben habe ich einen Kalligraphiestift benutzt und mit einem blauen Gelstift für das gewisse Etwas nachgefahren.

 

Ich hoffe, Beitrag und Bilder gefallen euch – Feedback ist gerne gesehen 🙂

Bleibt dran,

eure Natalie