Hallo ihr Lieben,

ich hab vor ein paar Wochen etwas Neues für mich (wieder)entdeckt: Häkeln. Und zwar kleine, süße Tierchen, sogenannte Amigurumi. Angefangen hat alles mit einem Häkelset für eine Schnecke, das meine Mama mir geschenkt hat. Nicht lange, und ich war total gepackt vom Häkelfieber.

Mein letztes Projekt – und das erste, das ich euch vorstellen möchte – waren zwei Yoshis. Die Super Mario Fans unter euch werden den kleinen Dino kennen.

Hier findet ihr meine Anleitung für den großen Yoshi und den Link zu der für den kleinen.

Die Anleitung für den kleinen Yoshi habe ich im Blog von Anjizilla entdeckt: http://anjizilla.de/de/anleitung-yoshi-amigurumi/

Das war mein erster. Ich hab mich dafür entschieden, ihn in blau zu häkeln. Ich saß ungefähr zwei Abende dran, bis er fertig war. Er ist etwas höher als 10 cm geworden. Mein Endergebnis könnt ihr hier begutachten:

Für den grünen Yoshi hab ich etwas länger gebraucht. Zum einen, weil er mit 25 cm einfach viel größer war, und zum anderen, weil ich dafür keine Anleitung hatte und ein bisschen rumprobieren musste. Dafür hab ich aber fleißig alles notiert und für euch eine Anleitung zusammengeschrieben, mit der ihr euch euren eigenen Yoshi häkeln könnt. Doch zuerst auch von der größeren Version noch ein paar Bilder:

 

Hier findet ihr meine Anleitung für den großen Yoshi als Download:

Amigurumi häkeln ist wirklich nicht schwer. Wenn die Grundlagen wie Zu- und Abnehmen und der Anfangsring (Magischer Ring) sitzen, ist das echt ein Kinderspiel. Dafür gibt es viele gute Video-Toutorials auf YouTube.
Ein teures Hobby ist es auch nicht. Für die Amigurumi braucht ihr oft nicht viel Wolle, Füllwatte gibt es auch preiswert zu kaufen und Häkel- und Wollnadeln sind schnell beschafft.

Ich persönlich häkel gerne mit Baumwolle: Catania von Schachmeyer oder, wie bei meinem großen Yoshi, mit Cotton Fun von Gründl. Bei Häkelnadeln finde ich, dass die mit gummiertem Griff am besten in der Hand liegen, aber das müsst ihr für euch selbst rausfinden.
Probiert’s einfach mal aus!

Falls ihr meinen Yoshi nachhäkelt, freue ich mich natürlich sehr über Bilder eurer Ergebnisse. 🙂

Bis bald,
Eure Natalie