Hallo ihr Lieben,

Nicht mehr lang bis zum Weihnachtsurlaub und ich hab ganz viele Ideen um die Zeit und mein Art Journal zu füllen. 🙂
Aber jetzt gibt es erst mal ein fertiges Projekt zu sehen.

Für’s Schablonen basteln hab ich mir ein ganzes Päckchen Folien gekauft. Zwischen den Folien liegen Trennblätter. Abfall? Keineswegs! Ich zeig euch, was ich draus gemacht habe:

Die Trennblätter sind dünn und leicht transparent und ähnlich wie Pergamentpapier, nur dass sich eine Seite samtig anfühlt. Das Papier lässt sich ähnlich verarbeiten, wie Servietten. Ich hab mir ein Blatt zum Bedrucken geschnappt.

Erster Versuch: Fehlschlag… Das Papier hat sich im Drucker verhangen.
Den zweiten Anlauf bin ich etwas klüger angegangen und habe das Papier oben und unten mit einem Kleberoller an normalem Druckerpapier befestigt. Mit einem Tintenstrahldrucker funktioniert das dann wunderbar. Kurz trocknen lassen sollte man das Papier aber auf jeden Fall.

Ich hab mir das Foto einer Ballerina ausgesucht, den Print entsprechend zurechtgerissen und mit Mattmedium aufgeklebt. Weil das Bild von der Farbgebung her nahezu in Graustufen gehalten war, hab ich mit Pitt Artist Pens ein wenig Farbe reingebracht. Ihr erinnert euch? Auf Mattmedium lässt sich die Tusche noch kurz verwischen.

Mit einem Blending Tool von Ranger, Stempelfarben und Schablonen hab ich meinen Hintergrund bewusst hell gestaltet. Den Fokus wollte ich nämlich auf das Kleid der Ballerina legen. Und zwar mit Federn. Davon hab ich mir vor einiger Zeit eine ganze Tüte gekauft – die ich regelmäßig vor meiner Katze beschützen muss. Mit Bastelkleber und ein bisschen Trocknungszeit lassen sich die Federn sehr gut aufkleben.

Für mein Zitat habe ich ein Notenblatt ausgedruckt, ebenfalls mit meinem Blending Tool gefärbt und in Form gerissen.

 

Meine Idee hat auch wunderbar zur „Mix it monthly“ Challenge gepasst. Schaut da doch mal rein.

Bis bald,
Eure Natalie