Hallo ihr Lieben,

Hier hab ich euch gezeigt, wie ihr eure eigenen Farbsprays selbst machen könnt.
Inzwischen hab ich sie eingesetzt und möchte euch die Ergebnisse nicht vorenthalten:

Mir war mal nach einem anderen Format, also hab ich mir ein quadratisches Buch mit Spiralbindung geschnappt.

Beim ersten Bild mit den Schmetterlingen hab ich einen Hintergrund aus Servietten gestaltet, diesen mit klarem Gesso grundiert und meine selbstgemischten Farbsprays in Brauntönen drüber gesprüht. Ergänzt hab ich das ganze mit zwei Schablonen von Tim Holtz und gestempelten Schmetterlingen.

Im zweiten Bild mit dem Zebra habe ich für den Hintergrund grundiert, mit Archival Ink gestempelt, damit die Linien nicht verlaufen und anschließend großzügig Farben aufgesprüht. An den fast farblosen Stellen habe ich mit einer Küchenrolle etwas Farbe abgetupft. Die Muster bleiben erhalten, anders als bei z. B. den Dylusion Ink Sprays. Wenn man sanft vorgeht, gibt es keine Abdrücke.
Die dunkleren grünen Zebrastreifen im Hintergrund habe ich mit einer Schablone und Archival Ink aufgetragen.
Die Serviette mit dem Zebra und der Eule hab ich beim letzten Besuch bei Mama ergattert. Nach dem Aufkleben die Lienen noch mit einem weißen Gelstift nachgezogen, dann poppt das ganze schön auf – von Realismus keine Spur 😉

Ich hab mir zwei neue Sets mit Buchstabenstempeln gegönnt. Die kleinen sind ein richtiges Gefitzel, sehen dafür aber cool aus.

Die Farbsprays sind weniger opak als ich ursprünglich gehofft hatte, aber das kann man sich auch zunutze machen. Kräftiger wird es, wenn man mehrere Schichten übereinander legt, dazwischen sollte man sie aber antrocknen lassen.

Gefällt’s euch? Dann lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Bis bald,
Eure Natalie